Unsere Philosophie...

Natürlich könnten wir Ihnen einen Euro 1.500,- teuren PC verkaufen.

Wollen wir aber nicht!

Denn Sie brauchen ihn nicht!

Wir wollen, dass Sie soviel wie möglich für Ihr Geld bekommen!

Deshalb ist Umdenken angesagt!

Für viele Computer-Käufer ist unklar, was sie eigentlich brauchen. Sie sind dabei auf den "Rat" des Verkäufers angewiesen. Leider wollen diese aber gerne teure, wenn auch nutzlose, Geräte verkaufen. Oder sie haben selber nicht die Möglichkeit, durch intensive Tests die optimale Lösung zu finden. Sie verlassen sich dann auf die "Fachzeitschriften". Diese bringen i.d.R. nur Messwerte, egal ob der User die gemessenen Unterschiede überhaupt merkt. Ist es nicht völlig egal, ob meine Tabelle in 25 oder 27 ms berechnet wird? Die meiste Zeit wartet sowieso der Computer auf den Benutzer!

Man hört oft, das der Rechner dem User zu langsam ist. Dazu sollte man wissen, daß sich viele Vorgänge einfach nicht beschleunigen lassen. So ist z.B. der Windows-Start vorrangig von der Anzahl der dabei geladenen Treiber und Programme (Virenscanner, Office-Startleiste...), dem Betriebssystem und der Festplattengeschwindigkeit abhängig. Jedes Aufrüsten des Prozessors oder Hauptspeichers ändert daran nichts! Oft lassen sich aber durch eine kleine Änderung große Erfolge erzielen (->kleines Beispiel dazu). Es muß nicht immer ein neuer Rechner sein.

Die Test in "Fachzeitschriften" sind oft sehr praxisfremd. So wird z.B. bei einem Drucker nie getestet, ob die Tinte nach 4 Wochen schon eingetrocknet ist, ob Inkompatibilitäten der Treiber mit bestimmten Anwendungen vorliegen oder wie sich die Druckqualität oder -geschwindigkeit ändert, wenn die Standardeinstellungen optimiert werden. Auch werden einige Modelle ganz "übersehen". Beispiel: der Xerox C6/C8 - ein Drucker mit 4 getrennten Farben, der für ca. 60,- Euro angeboten wird und dabei 1200x1200 dpi liefert!

Desweiteren haben Verkäufer ihre Vorlieben für Produkte, die Ihnen möglichst wenig Arbeit machen aber hohe Gewinnspannen haben. Beispiel: HP. Nach 4 Wochen läuft alles über die kostenpflichtige Hotline - und der Händler ist fein raus!

In langjähriger Beobachtung des Computer-Marktes haben wir folgende Erfahrungen gemacht:

Deshalb: Wir suchen für Sie die preiswerteste Hardware heraus. Ohne Markenbindung und absolut objektiv.

Beispiel: Ein Bekannter kaufte sich vor Jahren seinen ersten PC bei A_ _ _. Zuhause angekommen kam auch bald die Ernüchterung. Die Spiele seines Sohnes, die er sich bei Freunden geliehen hatte, waren die reinste Dia-Show. Ich untersuchte den Rechner daraufhin auf die Schwachstelle. Wie erwartet war es die Grafikkarte. Beim X-Demo schaffte sie gerade 8,5 f/s. Der Austausch der Grafikkarte für DM 150,- brachte sensationelle 49 f/s! Selbst eine zehnmal so schnelle CPU (bis heute gibt es sie noch nicht) hätte keine ähnlich gute Verbesserung gebracht.

Oft ist es also nur ein Flaschenhals, der den gesamten Rechner ausbremst. Deshalb: Finger weg von "Kaufhaus-Systemen"